Das DNA eines Magnetfischers

Das DNA eines Magnetfischers

Schon viele Leute haben bei mir an der Tür geklopft. Und ich habe schon vielen Leuten einen Fischmagneten geschickt. Aber gerne wollte ich mal wissen, welche Art von Person ein durchschnittlicher Magnetfischer ist. Ich forschte also ein bisschen auf dem Internet und meinem Webshop nach. Und das sind die wichtigsten Ergebnisse:

Die Interessen eines Magnetfischers

  • Krieg (große Interesse, vor allem am Ersten und Zweiten Weltkrieg)
  • Geschichte (z.B. Steinzeit und Mittelalter)
  • Metalldetektor/Metalldetektion
  • Fischen
  • Archäologie
  • Funde
  • Schätze (Magnetfischer sind richtige Schatzsucher, z.B. Silber und Gold)
  • Die Natur (Tiere und Pflanzen, aber auch schöne Landschaften)

Magnetfischer lieben auch die Natur. Im Grunde ist Magnetfischen ein ökologisches Hobby. Die Flüsse, Seen, Brunnen oder Kanäle werden von Magnetfischern, die den Boden absuchen nach schönen eisernen Funden, die das Wasser korrosiv machen und verschmutzen, gereinigt.

Alter eines Magnetfischers

Meistens Männer und Jugendlichen zwischen 16 und 65 Jahren. Aber die letzten Jahre gibt es auch immer mehr junge Magnetfischer von 12 bis 15 Jahren. Sie werden oft von ihrem Vater begleitet. Magnetfischen ist eine unglaublich tolle Beschäftigung und stärkt die Beziehung von Vater und Kind.

Magnetfischer fischen auch gerne in Gruppen. Sie prahlen gerne mit ihren Funden und werden ihre Angelorte nicht schnell verraten. Auf Facebook gibt es unterschiedliche Gruppen, in denen viele schöne Funde gepostet werden. Desweiteren sind viele Magnetfischer auf der Suche nach einem Partner fürs Magnetfischen.

Tags: , ,